time Created with Sketch.
LEDER

Kelly Bag

Bei Hermès trägt jedes Objekt einen Namen. Manche Namensgebungen bleiben einem leicht im Kopf. Als sie berühmt wird, gibt es die später auf den Namen Kelly Bag getaufte Tasche bereits seit geraumer Zeit.
Unsere fachkundigen Berater freuen sich, Ihnen in einem unserer Geschäfte unsere Kollektionen vorzustellen.
Geschäft finden oder weitere Taschenmodelle entdecken
 

Geschichte

In den 1930er-Jahren kreiert Robert Dumas eine Damenhandtasche mit schlichter Ästhetik, die mit dem dekorativen Stil der damaligen Zeit bricht. Der Fürstin von Monaco – Kinostar Grace Kelly – gefällt die Tasche so sehr, dass sie gleich ein halbes Dutzend davon in verschiedenen Farbnuancen bestellt. An einem Tag im Jahr 1956 verwendet sie das Modell, das sie auf einer Reise bei sich trägt, um sich beim Aussteigen aus einem Fahrzeug vor aufdringlichen Paparazzi zu schützen. Die Tasche fungiert quasi als erster Leibwächter des Kindes, das wenige Monate später auf die Welt kommen soll: die künftige Prinzessin. Das Foto erscheint auf dem Cover des Magazins Life und reist um die Welt, während die Tasche einen Künstlernamen erhält. Unter dem Namen „Kelly“ beginnt für das Modell ein neues Kapitel. Auf Initiative der kreativen Schaufenstergestalterin Leïla Menchari und des Lederwaren-Designstudios wird die Kollektion um neue Formen, Größen, Materialien und Farbtöne bereichert. Kelly Lakis, Kelly Shoulder, Kelly Relax, Kelly Cut … all diese Varianten bringen das einzigartige Savoir-faire der Sattler- und Täschnermeister des Hauses und die Hermès-typische Leidenschaft für Kreativität zum Ausdruck.