Milan Design Week 2019 | Hermès

Die Tiefen des Materials ergründen

Dieses Jahr verstehen sich die Kollektionen für das Haus in Mailand als Hommage an das Material in all seinen Formen.
Das Material gibt eine Linie vor, lässt ein Motiv entstehen oder ein Objekt. Ob Granit oder Porzellan, Bambus oder Leder – das Material regt zum Dialog zwischen Design und Handwerk an.

Die schwerelosen Lampen von Tomás Alonso

 
  • Der spanische Designer hat eine Reihe von Lampen entworfen, deren Kennzeichen ihre besonders große Leichtigkeit ist. Bei seiner Arbeit greift er auf Bambus, Papier und Edelstahl mit Kupferauflage zurück und schafft so ein fragiles Gleichgewicht voller Poesie. 

Gianpaolo Pagni – Hippomobile im Relief

 
  • Den Motiven „Hippomobiles“ von Gianpaolo Pagni wird auf Plaids Relief verliehen. Die durch Kaschmir-Appliken in leuchtenden Farben und Perlenstickereien kreierten geometrischen Formen bringen Volumen und Kontrast in das Pferdedesign.

Barber und Osgerby – Porzellan und Granit

 
  • Die Lampen Halo und Hécate – aus Granit oder Porzellan, in intensivem Schwarz oder durchscheinendem Weiß – sind grundsätzlich unterschiedlich und ähneln sich doch. Sie wurden von dem britischen Designerduo Barber & Osgerby entworfen und ihre archetypischen Linien spielen mit der Kraft des jeweiligen Materials, aus dem sie geschaffen wurden.

Joséphine Ciaudo – die Kunst der Lederintarsien

 
  • Joséphine Ciaudo spielt mit den leuchtenden Farben und den kontrastierenden Motiven von Jockeyblusen. Sie greift diese Elemente in ihren Lederintarsien auf und schafft so Motive, die Schachteln und Schatullen aus Mahagoniholz zieren. Eine sorgfältig aufeinander abgestimmte Kombination von Lederarten mit unterschiedlicher Narbung, glatt oder strukturiert.
La Pelota, 
Via Palermo 10, Mailand ‎
‎10.–13. April, 10:00–20:00 Uhr
‎14. April, 10:00–18:00 Uhr‎
Showroom Kollektionen für das Haus, 
Via Pisoni 2, Mailand
‎9.–13. April, 10:00–19:00 Uhr‎
‎14. April, 10:00–18:00 Uhr‎
‎#HermesHome‎