act4nature: Engagement für Biodiversität | Hermes

DER WELT

act4nature:
Engagement für Biodiversität

Das Thema kann niemanden gleichgültig lassen: In den letzten 40 Jahren soll sich die Anzahl der weltweit lebenden Wirbeltiere mehr als halbiert haben, was einem regelrechten Massensterben gleichkommt. Schuld daran ist der Mensch oder präziser: die Belastung durch menschliche Tätigkeiten. Die Regierungen und Unternehmen müssen Verantwortung zeigen und einschreiten. Die von der Vereinigung EpE („Entreprises pour l‘Environnement“/Unternehmen für die Umwelt) tatkräftig unterstützte Initiative act4nature steht im Einklang mit der Nationalen Strategie für Biodiversität. 
Der Verlust der biologischen Vielfalt wird auf fünf Hauptgründe zurückgeführt: Lebensraumzerschneidung, Übernutzung von Ressourcen, Umweltverschmutzung, Ausbreitung zugewanderter Arten und schließlich der Klimawandel. Am 10. Juli 2018 gesellte sich Als verantwortungsvolles Unternehmen verpflichtet sich Hermès mit diesem Ansatz, entsprechend seinen Aktivitäten und den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu innovieren. Das Engagement soll laufend ausgebaut werden, denn act4nature versteht sich als kontinuierlicher Verbesserungsprozess, dessen Grundlage zehn gemeinsame Maßnahmen und freiwillige Aktionen bilden. Letztere betreffen bei Hermès die Anwendung eines Regelwerks für „nachhaltiges Bauen“ bei der Eröffnung neuer Industriestandorte mit dem Ziel, die biologische Vielfalt zu respektieren, zu schützen und zu fördern; die Beteiligung am Livelihoods Funds, der Projekte zur Wiederaufforstung von Agroforst- oder Mangrovenwäldern in Afrika, Asien und Lateinamerika entwickelt, sowie die Erweiterung des von der Fondation d'Entreprise Hermès unterstützten AfricaTwix-Projekts zur Bekämpfung der Wilderei und des Handels mit geschützten Arten. 
Diese Initiativen, deren Erfolge jedes Jahr gemessen und neu bewertet werden, sollen dazu beitragen, ehrgeizige Zielvorgaben für die großen bevorstehenden Events im Bereich der globalen Biodiversität festzulegen. 2020 finden in Marseille der Kongress der Weltnaturschutzunion und in Peking die Vertragsstaatenkonferenz – COP15 – des Übereinkommens über die biologische Vielfalt statt. 
„Seit 181 Jahren lassen wir uns von der Natur inspirieren. Der Schutz der Biodiversität ist eine wunderbare Chance. Die Weitergabe dieses Reichtums an zukünftige Generationen erfordert unser Engagement. Es ist ein Kampf der Gegenwart.“
Axel Dumas, Geschäftsführer von Hermès



Our 10 commitments

Act4nature, Business for Biodiversity, Compagnies'commitments 
July,10 2018 - Paris , 59 pages, 4,7 MB


Mehr entdecken
 

  • Africa-twix: protecting endangered species

    In the fight against the trafficking of endangered species in the Congo basin, five countries have joined the Traffic programme, set up by the NGO WWF, with the support of the Fondation d’Entreprise Hermès.
     
  • Im Windschatten des Parfums: Recycling und Energie

    Alle Düfte des Hauses werden im nordfranzösischen Vaudreuil hergestellt. Dieser Standort beherbergt die olfaktorische Bibliothek des Hauses und wacht über ihren ökologischen Fußabdruck.
     
  • Der Klimaschutzfonds Livelihoods gibt lokalen Projekten Vorrang

    Was, wenn die Klimazukunft sich nicht auf internationalen Gipfeltreffen, sondern in einem bescheidenen Dorf in Kenia, Indonesien oder Peru abspielen sollte? Auf diesen populationsnahen Ansatz stützt sich der Klimaschutzfonds Livelihoods. 
     
  • Leder, ein kostbares Material

    Taschen, Sättel, Handschuhe, Schuhe, Gürtel … Ohne Leder könnten diese Hermès-Objekte nicht gefertigt werden. Dieser wertvolle Rohstoff wird jedoch nicht immer vollständig aufgebraucht. Daher denken sich die Kunsthandwerker und Designer des Hauses immer wieder neue Lösungen aus, um Reste zu reduzieren und zu verwerten.
     

Our imprint on...

  • Hermès beschäftigt 13.500 Männer und Frauen, darunter 4.500 Kunsthandwerker, die das wichtigste Metier des Hauses repräsentieren. In dieser Welt der Hand, die sich im ständigen Wandel befindet, wird immerfort nach neuen Kräften gesucht. Ausbilden, weitergeben und entwickeln, die Gewährleistung von Wohlbefinden, Gesundheit und Solidarität … Unser Ziel besteht darin, jeden einzelnen Mitarbeiter auf seinem Weg zur Selbstverwirklichung zu begleiten.
    Spur entdecken
  • Hermès hat sich mit rund zwanzig Metiers der Veredelung der schönsten Materialien aus der Natur verschrieben. Mit behutsamen Handgriffen bearbeiten unsere Kunsthandwerker Leder, Seide, Stoff, Holz, Kristallglas und Edelmetalle. Schützen, optimieren, aufwerten, Wege ebnen … Es ist unsere Aufgabe, diese Ressourcen nachhaltig zu nutzen.
    Spur entdecken
  • Hermès besitzt in Frankreich 41 von insgesamt 52 Manufakturen und weltweit mehr als 300 Boutiquen. Unsere Nähe zu den Lieferanten, Partnern und Gebieten will vor Ort gepflegt werden. Fruchtbar machen, Maschen knüpfen, erneuern, sich engagieren – als gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen ist es unsere Aufgabe, nachhaltige Beziehungen aufzubauen.
    Spur entdecken