time Created with Sketch.

Das erste Einölen

Es ist unerlässlich, Leder vor dem ersten Gebrauch einzuölen, um es zu schützen und damit es auf Dauer all seine schönen Eigenschaften entfalten kann. Das Öl dringt tief ein, macht das Leder innen geschmeidig und außen wasserabweisend.
Pinseln Sie das gesamte Stück gleichmäßig mit Öl ein und tragen Sie anschließend mit einem Schwamm regenerierenden Balsam auf, dessen Fette schützend wirken. Vergessen Sie dabei die Nähte nicht. Nehmen Sie abschließend einen Lappen oder eine weiche Bürste, um alles einzumassieren und eventuelle Überschüsse zu entfernen.
Bitte beachten Sie, dass das für Sitzfläche, Pauschen und Sattelkissen verwendete Kalbs- und Jungstierleder weicher und somit viel saugfähiger ist, als das Rindsleder der Sattelblätter. Tragen Sie daher hier nicht zu viel Öl auf.
Lassen Sie die Pflegemittel 24 Stunden lang in einem gut gelüfteten Raum einziehen. Naturleder wird zunächst etwas dunkler werden, um dann nach und nach bis zu seinem endgültigen Farbton wieder aufzuhellen. Bitte beachten Sie, dass die Mittel bei den ersten Benutzungen eventuell noch abfärben können.

Die tägliche Pflege

Sattlerleder ist ein Material, das lebt und entsprechend seiner Verwendung, seiner Abnutzung und der klimatischen Verhältnisse, denen es ausgesetzt ist, regelmäßig gepflegt werden muss.
Feuchten Sie einen Schwamm mit lauwarmem Wasser an und tragen Sie reichlich Glycerinseife auf das Leder auf, besonders an Scheuerstellen und überall, wo sich leicht Schweiß und Staub ablagern. Wiederholen Sie dies solange, bis der Schwamm sauber bleibt. Spülen Sie die letzte Schicht nicht ab, da Glyzerin das Leder nährt. Nehmen Sie stattdessen einen Lappen oder eine weiche Bürste, um es einzumassieren und eventuelle Überschüsse zu entfernen.
Je nach Zustand des Leders können Sie zusätzlich zur Behandlung mit Glycerinseife auch noch regenerierenden Balsam auftragen. Und falls das Leder ausgetrocknet ist, ölen Sie es einmal jährlich auf der Narbenseite ein, um es von innen her geschmeidig zu machen. Bei Bedarf tragen Sie das Öl mehrmals auf.