Die kleine Geschichte

Zu Beginn der 2000er-Jahre konnte man bei Hermès ein Seidentuch erwerben, das ein junger Mann aus Afrika entworfen hatte: La Tour Eiffel s’envole. Damals betreuten zwei Kinderärzte in Afrika, die Gründer der Polataka School, im Sudan traumatisierte Kinder und nutzten das Malen als Teil der Therapie. Unter ihnen entdeckte Jean-Louis Dumas einige echte Talente. Aus dem kleinen Sefedin ist mittlerweile ein erwachsener Mann geworden, der noch immer zeichnet und seine Träume nie aufgegeben hat. In seinen Träumen entstehen Geschichten, die vom Frieden erzählen: Eine Nuba-Kriegerin von großer Schönheit besitzt einen wunderschönen Schild. Fasziniert von seinen Farben und seinem Strahlen senken die Feinde ihres Volkes ihre Lanzen und ergeben sich. Nur durch die Schönheit dieses Gegenstands gelingt es ihr, nach und nach für Frieden zu sorgen und über das Land zu regieren. In der Sprache der Nuba heißt dieses Seidentuch Larubizana, Schild der Schönheit.

Der ideale Begleiter