Enchaînements libres | Hermès

Enchaînements libres

Die edle Schmuckkollektion Enchaînements libres lädt vom 10. September bis 13. Oktober mit einer mineralischen und poetischen Inszenierung zum Stelldichein in die Faubourg.

Bewegungen einfangen und aufheben – das ist die Kunst der Bildhauer, Tänzer und Juweliere.

 
  • Die Kollektion

    Enchaînements libres bringt mit ihrem formbestimmten Schmuck die Vision, die Hermès in Sachen Schmuck verfolgt, auf den Punkt. So bestimmt der Entwurf den stilistischen Ausdruck und lässt die Bearbeitung des Werkstoffs dem Glanz des Edelsteins und der Virtuosität des Edelsteinfassers ihren Platz.
  • Die Kette als zentrales Element der Geschichte von Hermès

    Die Kette zeichnet eine Geschichte voller Kühnheit und innovativer Formen nach. Eine Geschichte, die sich auf die Ursprünge von Hermès als Sattler und Geschirrmacher sowie die Welt der Schifffahrt mit der Ankerkette als Motiv bezieht.

    Als Hommage an die Verwandlung von Metall in Schmuck, von Rohmaterial in sinnliches Ornament spielt die Kollektion Enchaînements libres mit Grenzen: eine von der Form geprägte Arbeit und edle Schmuckkunst in Perfektion.
  • Glanz, Gesten, Emotionen

    Die Glieder sind in markanten Gestalten gearbeitet, die danach streben, sich zu artikulieren, zu biegen und lebendig zu werden. Mit ihrem sich dem Körper anschmiegenden Gold beschreiben sie eine aufwühlende Sinnlichkeit. Versteckt, enthüllt, unsichtbar oder vergrößert sind sie das Thema atemberaubender Variationen.

Enchaînements Libres

10. September – 13. Oktober 2018
Montag bis Samtag, 10:30 – 18:30 Uhr
24, rue du Faubourg Saint-Honoré
PARIS 8e
#EnchainementsLibres